Europaeische elektronische Zeitschrift fuer Feministische Exegese
[ deutsch | english | français ]

Zur aktuellen Ausgabe

Unser Programm: lectio difficilior lectio melior est.

Willkommen

Herausgegeben von Silvia Schroer (Bern), und Tal Ilan (Berlin), begleitet von einem international und überkonfessionell zusammengesetzten Beirat.

Administration: Ulrike Sals

 

Warum eine elektronische Zeitschrift für feministische Exegese?

Feministische Exegese ist ein international anerkannter Bereich der Bibelforschung sowie ein wichtiger Beitrag zur Genderforschung. Bislang haben jedoch Frauen im europäischen Raum kaum Möglichkeit, einem speziell an feministischer Fachexegese interessierten Publikum ihre Artikel vorzustellen. Das ist ein gravierendes Defizit, da gerade die europäische feministische Exegese ein ausserordentlich lebendiges Forschungsfeld mit profilierten und einzigartigen Ansätzen ist. An einem Treffen der zahlreichen Autorinnen des von Luise Schottroff und Marie-Theres Wacker herausgegebenen «Kompendium Feministische Bibelauslegung» im Dezember 1998 in Münster/Westf. gewann die Idee einer neuen Zeitschrift Gestalt, wobei die Variante einer elektronischen Zeitschrift den Vorzug erhielt, da sie kostensparend ist und den heutigen Bedürfnissen von Wissenschaftlerinnen besser entspricht als ein Printmedium.

vielseitig, spannend, lebensnah

lectio difficilior

Interessiert?

In der Rubrik «Forum» können Beiträge veröffentlicht werden, die den Charakter von «work in progress» haben, sowie Repliken auf bereits erschienene Artikel. Wir nehmen Hinweise auf neue Buchpublikationen von Fachfrauen auf, aber keine Rezensionen.

Einsendungen bitte an: lectio@theol.unibe.ch

Unsere Richtlinien

Zur aktuellen Ausgabe